Logo_image_transparent.png

Akustisches Monitoring von Fertigungsprozessen

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Innovationsforums Mittelstand zum Thema »Akustisches Monitoring von Fertigungsprozessen«, unterstützen wir mit Lean.IQ komplexe technische Prozesse in logische Blöcke aufzubrechen. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IDMT beleuchten wir aktuelle Themen und Trends zur akustischen Qualitätskontrolle von industriellen Fertigungsprozessen mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie.


In dem Artikel "Produktion 4.0: Machine Learning in der Anwendung" haben wir bereits die technischen Grundlagen vorgestellt, wie Daten aus Fertigungsmaschinen (bspw. Fügen, Schweißen, 3D-Druck) genuztzt werden können um vorausschauend Aussagen zum Maschinenzustand zu liefern. Nun bringen wir diese Technologie auch zur Qualitäts- und Prozessüberwachung in Kombination mit akustischer Sensorik und maschinellen Lernverfahren zum Einsatz.


Mit dem vom Bundesministerium für Bildung & Forschung (BMBF) geförderten Innovationsforum richtet sich das Projekt an Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette von industriellen Erzeugnissen, die in ihrer Arbeit Berührungspunkte mit dem Thema »Akustisches Monitoring von Fertigungsprozessen« haben.

  • Sind Sie Anwender oder Betreiber von Fertigungsanlagen und -maschinen und suchen eine neue Methode, ihre Fertigungsstrecke mit modernen Analyseverfahren zu überwachen?

  • Wollen Sie schnellere Prüfzeiten erreichen oder die Genauigkeit Ihrer Qualitätsprüfung erhöhen?

  • Wollen Sie Ihren Kunden ein zuverlässiges Messystem anbieten und dabei auf den KI-Trendzug aufspringen?

  • Wenn Sie eine dieser Fragen mit JA beantwortet haben, sind Sie hier genau richtig.

Mit dem Innovationsforum des Fraunhofer Institut (Kurztitel IMAMF) werden Anwender, Mess- und Prüftechnikhersteller sowie Systemintegratoren aus dem Bereich Fertigungstechnik an einen Tisch gebracht, um gemeinsame Bedarfe hinsichtlich akustischer Qualitätskontrolle zu adressieren. Kombiniert man in der Fertigung geeignete Sensorik mit modernen Datenanalyseverfahren, wie dem Machine Learning, lassen sich schon heute Kosten in Form von Prüfzeiten oder teurem Prüfschrott verringern. Eine zentrale Frage, die wir uns stellen:


»Wie kann ich zu 100 % prüfen und trotzdem wirtschaftlich bleiben?«


Dieser und weiteren Fragen widmen wir uns auf dem diesjährigen Innovationsforum IMAMF. Seien Sie dabei und stärken Sie die Innovationskraft Ihres Unternehmens. Verschaffen Sie sich einen wertvollen Vorsprung durch eine optimierte Qualitätssicherung. IMAMF steht unter dem Motto:


»Wer vorher zuhört, kann nachher mitreden«


Diskutieren Sie mit und erarbeiten Sie gemeinsam mit den Vertretern unseres Netzwerks neue Lösungsideen und Geschäftsmodelle. Werden Sie ein Teil unseres Netzwerks. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!


»Ein Netzwerk braucht regen und regelmäßigen Austausch, sowie die Bereitschaft jedes Einzelnen über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen.«


KMUs sind meist auf Anwendungsfälle spezialisiert, können flexibel agieren und konkrete Probleme benennen. Häufig fehlen ihnen jedoch die Mittel zur Eigenforschung, weshalb wir KMUs eine zentrale Rolle in unserem entstehenden Netzwerk zuschreiben. Sie haben die Möglichkeit, Ansätze automatisierter akustischer Prüfverfahren in der Fertigung von Anfang mitzugestalten und eigene Bedarfe in die Entwicklung von modernen Monitoringsystemen einzubringen.


Haben Sie Interesse an der Mitarbeit in einem die Landesgrenzen übergreifenden Projektkonsortium? Womöglich sind Sie der noch fehlende Teil einer interdisziplinär aufgestellten Projektgruppe und können mit Ihrem spezifischen Fachwissen zur Entwicklung moderner Analyseverfahren im Bereich der akustischen Überwachung von Fertigungsprozessen beitragen.


Haben sie Interesse, mehr darüber zu erfahren? Dann sprechen sie uns an, bzw. nehmen an dem Technologieforum des Fraunhofer IDMT am 10. / 11. Juni teil - hier der Link für ihre Anmeldung!



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen